Birmingham International Tattoo 2014

Das Abenteuer MILITARY TATTOO in BIRMINGHAM …

 

Am 28. November packte der Musikverein Lacken mit großer Vorfreude seine Koffer und Instrumente und reiste über Wien und London nach Birmingham zum internationalen Military Tattoo.
Mühlviertlerisch ging es bereits am Flugenhafen Wien und im Flugzeug Richtung England zu: unserem Geburtstagskind Höller Toni wurde hoch über den Wolken ein „Ständchen“ gespielt. Dies führte zu sichtlicher Begeisterung an Bord und sogar der Pilot gratulierte.
Angekommen in London, wo wir bereits von einer Reiseleiterin empfangen wurden, ging es gleich weiter mit einer kurzen Stadtrundfahrt, wo wir die wichtigsten Bauwerke, wie Big Ben, Westminster Abbey und den Buckingham Palace bewunderten.
Nach einer langen und anstrengenden Fahrt von ungefähr vier Stunden kamen wir dann endlich in unserem Hotel in Birmingham an.
Mit einem typisch englischen Abendessen „Fish and Chips“ gestärkt, bereiteten wir uns bei einem Bier oder Cyder mental schon auf die anstehende Probe am Samstagvormittag vor.
Frisch und munter ging es Samstag bereits gegen 8:00 in der Früh in die Halle, wo wir uns gleich in unserem „Backstage-Raum“ einleben konnten. In nur sehr kurzer Probenzeit hatten wir noch einmal die Möglichkeit unser 13-minütiges-Showprogramm zu proben und den Veranstalter zu überzeugen. Nach kleinen anfänglichen Schwierigkeiten, die aber schnell gelöst wurden, konnten wir mit ruhigem Gewissen auf die 1. Aufführung am Abend sehen.
Nun war es soweit. Die Lichter gingen aus und es hieß: “… the Lacken Band of Austria“. Die Aufregung war schon sehr groß, da wir das erste Mal vor so großem Publikum von 10.000 Leuten marschieren durften. Wir freuten uns über den vielen Zwischenapplaus, der uns auch Sicherheit gab. Mit Stolz wurde auf diesen Auftritt gleich angestoßen, bevor es weiter ging in unserem Programm. In der Pause empfingen wir Grete Neumeister, die österreichische Honorarkonsulin in Birmingham, die wir mit einem Stück Heimat: einer Linzer Torte und mit Musik begrüßten. Dies fand auch beim restlichen Publikum großen Anklang, sodass sogar gefilmt und ganz mutig Schnaps probiert wurde, was in einigen Gesichtern sichtliche Verwunderung auslöste.
Das Finale dieser Show bestand aus einem Gesamtspiel, wo alle Musiker und Musikerinnen aus den verschiedensten Nationen gemeinsam musizierten. Ein ganz besonderes Highlight war das Stück „I am Australian“, bei dem mehr als 100 Dudelsackspieler mitwirkten.
Mit einem großen Lächeln im Gesicht traten wir schlussendlichdie Rückfahrt ins Hotel an, wo wir die gelungene Aufführung feierten.
Am Sonntagmittag ging es wieder zurück in die Halle, wo die 2. Aufführung um 14:00 Uhr stattfand. Auch ein Besuch beim Bürgermeister von Birmingham durfte nicht fehlen, der uns kurz vorm Auftritt empfing. Mit genauso großer Anspannung wie am Vortag marschierten wir dann ein und präsentierten unsere Show.
Zurück im Hotel hieß es schon wieder Koffer packen, da wir bereits um 4:00 Uhr morgens schon wieder abgeholt wurden und zum Flughafen fuhren. Nach den anstrengenden Tagen machte sich bei einigen nun die Müdigkeit bemerkbar, im Unterschied zum Hinflug war der Rückflug sehr ruhig.
Abschließend ist noch zu sagen, dass es ein großartiges Event mit den verschiedensten international bekannten Künstlern war, das auch wir mit unserem Marsch-Show-Programm mitgestalten durften. Neben Ballettkünstlern, Sängern, Musikgruppen aus Polen und Weißrussland war auch die Band of the Royal Regiment of Scotland mit dabei.
Einen großen Teil unseres Programmes haben wir bereits im Frühling bei der Marschwertung in Walding zum Besten gegeben.
Auch Mag. Dr. Edwin Wirthl, Bezirksobmann von Urfahr-Umgebung, begleitete uns im Namen des Blasmusikverbandes.
Durch diese Reise haben wir ab sofort auch englische Fans auf unserer Homepage, Twitter und facebook.
Der Musikverein Lacken durfte als 2. österreichische Musikkapelle in Birmingham marschieren. Durch diese Show hatten wir, diesmal als einziger österreichischer Verein bei dieser Veranstaltung, die Chance ein klein wenig (ober)österreichische Kultur zu vermitteln und sind stolz durch diesen Part auch ein Teil dieses Events gewesen sein zu dürfen.
Für alle Neugierigen ist ein Videoabend geplant, bei dem man sich dann selbst ein Bild von unserem Auftritt machen kann. Termin folgt noch.

Damit das alles Zustande kam war natürlich auch die Vorarbeit einiger Personen notwending. Insbesondere möchten wir uns bei Markus (Schmaranzer) bedanken, der unsere Show geplant und mit uns einstudiert hat sowie maßgeblich an der Organisation unserer Reise nach Birminghim beteiligt war.

Ein Zuschauer hat unseren Auftritt gefilmt – das Video in mehreren Teilen gibts auf Youtube:

Bericht in der OÖ Bezirksrundschau: Lackener marschierten in Birmingham

Die Stimmung in der Halle mit in etwa 10.000 Zuschauern war großartig. Ein paar Reaktionen unserer Zuschauer, über die wir uns sehr freuen:

 

Posted in: Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.