Aktuelle Berichte

Konzertwertung 2019 in Lembach

Verfasst von admin am Sa, 23.11.2019 - 16:55
Lacken_OÖBV_KW_2019_18.jpgDa die diesjährige Konzertwertung im eigenen Bezirk zeitlich zu nah an unserem ORF Frühschoppen lag, traten wir heuer einige Wochen später im Bezirk Rohrbach bei der Konzertwertung in Lembach an. Diese fand am Samstag, 16. November 2019 in der Alfons Dorfner Halle statt.

Nach intensiver Probenarbeit, meist zwei mal in der Woche über mehrere Wochen hinweg und einem Probenwochenende vor Allerheiligen freuten wir uns schon unsere Musikstücke präsentieren zu können. Als Pflichtstück wählten wir "Beyond the Horizon" von Rossano Galante. Selbstwahlstück war "Dramatic Tales - Die Sage vom Todten Moos" von Markus Götz. Die aktuellen Regeln für die Leistungsstufe C, in der wir antraten, erfordert auch ein Stück, dass der Wiener Musik zuzuordnen ist. Wir wählten die "Moulinet-Polka" (deutsch: kleine Mühle) von Josef Strauß.

Lacken_OÖBV_KW_2019_37.jpgAbends machten wir uns auf den Weg nach Lembach, wo wir als Teil des abendlichen Konzertprogramms um 20:45 Uhr an der Reihe waren. Nach unserem Auftritt folgte noch der MV Putzleinsdorf und nach den Jurygesprächen war endlich Zeit der Ergebnisbekanntgabe - wir waren schon sehr gespannt. Doch das warten und insbesondere die Probenarbeit machte sich bezahlt: die Freude war groß als das Wertungsergebnis - 93,40 Punkte - verlesen wurde.

Solch ein Ergebnis muss gefeiert werden, und das taten wir auch anschließend bei Getränken und Würstelvariationen im Proberaum.

Wir bedanken uns bei unserem Kapellmeister Gerald Mörzinger der uns zu diesem guten Ergebnis geführt hat. Ebenso ein Danke an unsere Aushilfen, die für unsere verhinderten/erkrankten Kollegen teilweise sehr kurzfristig einsprangen.

Fotos »


Jungmusikerseminar 2019

Verfasst von viktoria am Do, 22.08.2019 - 10:00
Ab dem 15. Juli 2019 stand für unsere Jungmusikerinnen und Jungmusiker aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung wieder das gemeinsame Musizieren für eine Woche im Vordergrund. Über die Jahre hat sich das jährliche Jungmusikerseminar, welches heuer in der Fachschule in Bergheim stattfand, als Pflichttermin für die Jungmusikerinnen und Jungmusiker aus dem Bezirk entwickelt, bei dem sie eine lustige gemeinsame Woche ganz im Zeichen der Blasmusik verbringen können. Der erste Tag des Jugendmusikerseminars begann recht früh, aber trotz dessen, dass die Jungmusikerinnen und Jungmusiker eine Woche ihrer Sommerferien opfern mussten, startete dieser mit Vorfreude und Motivation. Weiters können unsere Jungmusikerinnen und Jungmusiker natürlich auch noch Profit aus der ganzen Aktion schlagen, denn für einige ist das Spielen in einem Orchester noch keine Selbstverständlichkeit, besonders für diese ist dieses Jungmusikerseminar eine wahre Bereicherung. Die knapp 70 Jungmusikerinnen und Jungmusiker aus dem ganzen Bezirk wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die Anfänger und jene die bereits die ersten Erfahrungen im Spielen in einem Orchester haben.

Auch zwei unserer Jungmusikerinnen des Musikverein Lacken, Theresa Ritzberger und Sophie Enzenhofer waren heuer Teilnehmerinnen des Jungmusikerseminares und werden nach ihrer Auskunft auch nächstes Jahr wieder dabei sein.

„Wir haben viele tolle Lieder gespielt und hatten sehr nette Lehrer. Jedes Register hatte einen eigenen Lehrer und deshalb hatten wir nicht nur jeden Tag Orchesterproben sondern auch Registerproben die ich sehr hilfreich fand. Am Abend hatten wir dann immer ein Freizeitprogramm, was sehr lustig war. Wir durften auch in verschieden Gruppen die ganze Woche lang eine Show vorbereiten, die wir dann am Donnerstag aufführen durften. Am Mittag gingen wir dann nach Bad Mühllacken baden, es war zwar sehr kalt aber extrem lustig. Beim Konzert haben wir alle dann super gespielt und viel Applaus bekommen, so haben wir dann die Woche beendet.“ (© Sophie)
„Heuer war ich das erste Mal auf der Jugendorchesterwoche und mir hat es sehr gut gefallen. Wir musizierten und hatten eine Menge Spaß miteinander. Doch wir probten nicht nur, sondern gingen auch an einem Nachmittag baden. Das Abendprogramm war auch immer sehr abwechslungsreich. An einem Tag spielten wir ein Spiel und an einem anderen Tag mussten wir eine Show vorführen. Das „gstanzl“ singen, für die Jugendreferenten war auch sehr lustig. Ich kann diese Woche nur weiterempfehlen, da man neue Freunde kennen lernt und auch einiges musikalisches dazu lernt. Nächstes Jahr möchte ich gerne wieder dabei sein.“ (© Theresa)

Ein wahrlich gelungener Auftritt war das Abschlusskonzert am 19. Juli 2019, bei der die Eltern, Freunde, Bekannte und so manche Musikerkolleginnen und –kollegen aus dem Staunen nicht mehr herauskamen, da es den Jungmusikerinnen und Jungsmusikern und den Dozenten immer aufs Neue gelingt, in so kurzer Zeit ein so dichtes Programm einzustudieren und dieses zum Besten zu geben.

Fotos gibt unter folgendem Link zu sehen: https://drive.google.com/drive/folders/1jiXSQ9Q8OHtZgCRiOe-83tvcZh2yV6EA?usp=sharing

Bundesmarschbewerb 2019 in Bischofshofen

Verfasst von viktoria am Mo, 01.07.2019 - 13:47
Der Bundessieger kommt aus Oberösterreich, genau genommen aus LACKEN
 
Am 28. und 29. Juni fand am Sportplatz in Bischofshofen und im Auslauf der Paul Außerleitner Schanze in Bischofshofen der 6. Bundeswettbewerb „Musik in Bewegung“ des ÖBV, bei dem sich die Landessieger aus den Bundesländern Österreichs präsentierten, statt. Mit 70 aktiven Musikerinnen und Musikern und 5 Marketenderinnen durften wird das Bundesland Oberösterreich in Bischofshofen vertreten.
 
Am Freitagabend war der 1. Teil des Wettbewerbs, das Pflichtprogramm, zu absolvieren. Alle teilnehmenden Kapellen stellten sich in der Schwierigkeitsstufe D der Jury, wobei wir aufgrund der großen Mitgliederzahl diese Aufgabe in 7er-Reihe durchführten. Nach dem Pflichtteil (D) am Sportplatz in Bischofshofen am Freitag folgte am Samstag die Kür – das Showprogramm (E) –  im Auslauf der Paul Außerleitner Schanze.
 
Unser Stabführer Markus Schmaranzer hatte wieder ein neues, zehnminütiges Showprogramm ausgearbeitet, das von den Musikerinnen und Musikern in den vergangenen drei Monaten in 14 Proben mit großer Leidenschaft einstudiert wurde, weshalb wir zuversichtlich in den zweiten Wettbewerbstag starteten. Der Auslauf der Paul Außerleitner Schanze als Austragungsort für den Showteil der Bundesmarschwertung ist eine einzigartige Kulisse. Auf den Tribünen konnten die gesamten Gäste inklusive unserem Fanclub (ca. 100!!! mitgereiste Fans) das Geschehen von oben betrachten.
 
Mit nur knapp EINEM Punkt konnten wir uns gegen die Trachtenmusikkapelle Irschen (Kärnten) durchsetzen und holten den BUNDESSIEG nach Oberösterreich.
Wir sind immer noch sprachlos und können es kaum glauben was da in Bischofshofen passiert ist. Dieser gemeinsame Moment mit einem solchen Ergebnis ist überwältigend und die Bestätigung für unsere intensive Probenarbeit. Besonders berührt haben uns auch die unzähligen Gratulanten der mitstreitenden Kapellen die Beweis dafür sind, dass in der Musik die Kameradschaft an erster Stelle steht!
 
Bundesland Musikverein Stabführer Platz
Oberösterreich Musikverein Lacken Markus Schmaranzer Platz 1
Kärnten Trachtenkapelle Irschen Manfred Filzmaier Platz 2
Niederösterreich Stadtkapelle Allentsteig Benedikt Hochleitner Platz 3
Steiermark  Musikverein Pichler Bau Gralla Alexander Wabnigg Platz 4
Steiermark  Musikverein voestalpine Roseggerheimat Krieglach Jürgen Diem Platz 4
 
Nach der Ergebnisverkündung und dem Gesamtspiel wurde natürlich mit den anderen Kapellen ausgiebig gefeiert, gemeinsam musiziert und getanzt. Aber wer uns Musikerinnen und Musiker aus Lacken kennt, der weiß, dass die Nacht auch manchmal zum Tag wird, und das Feiern doch etwas länger dauert. Darum wurde unser Loamgruabnfest-Motto #heitgemmamorgeninsbett im wahrsten Sinne des Wortes auch bei der Bundesmarschwertung umgesetzt.
 
Nach dem Langschläferfrühstück in der Hubertusstube in St. Johann am Pongau traten wir in fröhlicher Stimmung die Heimreise an. Bei der Ankunft in Lacken wurde wir unter großem Jubel empfangen, wonach ein für uns perfekt abgelaufenes Wochenende mit vielen schönen Erinnerungen in der Stockschützenhalle in Lacken ausklang.
 
Vielen Dank an den Sportverein für die Verköstigung, dem Musikverein Feldkirchen für den musikalischen Empfang, der freiwilligen Feuerwehr für die erfrischende Abkühlung und allen Fans die uns als Bundessieger in Lacken willkommen hießen.
 
Der größte Dank geht jedoch an unseren Stabführer Markus Schmaranzer, der sicher wieder ein paar graue Haare dazu bekommen hat, da es ja doch nicht immer so leicht mit uns ist, er uns aber Jahr für Jahr immer wieder zu unseren Bestleistungen anspornt. DANKE Schmari für die unzähligen Stunden, Tage und Nächte, die du investierst!!

Frühjahrskonzert 2019

Verfasst von viktoria am So, 24.03.2019 - 17:15
MVL_FJKO_2018-24.jpgBei vollem Saal und sichtlich begeistertem Publikum fand am 09. März unser jährliches Frühjahrskonzert im Kultur- und Schulzentrum Feldkirchen unter der Leitung von Kapellmeister Gerald Mörzinger statt, wo wir musikalisch auf die neue Jahreszeit einstimmten.
Beim heurigen Frühjahrskonzert unter dem Motto „80ies“ durften wir eine perfekte Mischung aus klassischer Blasmusik, ausgewählten Konzert-Highlights und modernen Stücken - von akustisch sanft bis rockig hart, austropopig, poetisch und herzerweichend - zum Besten geben. Da war für jeden Geschmack etwas dabei.
Wir schwelgten in Erinnerung und ließen die Zeiten von Pop, Neon und Disco wiederaufleben – Party On! Hoffentlich brachten wir eure Hüften zum Wackeln und eure Herzen zum Strahlen!
MVL_FJKO_2018-100.jpgDer Musikverein Lacken bedankt sich recht herzlich bei allen Mitwirkenden, Helferinnen und Helfern. Insbesondere bei euch, unseren Besucherinnen und Besuchern, die uns mit ihrem Applaus für die viele Probenarbeit entlohnen.
Großes Lob und Dank gilt natürlich auch unseren Aushilfen und unserem Moderator Andreas Stifter, der uns mit viel Humor und Anekdoten aus „seinen 80igern“ durch das Programm geführt hat.

Fotos »
Aufnahme auf YouTube »

Konzertwertung 2018 in Feldkirchen

Verfasst von viktoria am So, 21.10.2018 - 19:20
20181020_173238.jpgAls Gastgeber des heurigen Herbstbläsertages mit Konzertwertung des Blasmusikverbandes Urfahr-Umgebung durften wir uns in Feldkirchen an der Donau über ein volles Haus im Schul- und Kulturzentrum freuen.

Der Musikverein Lacken stellte sich am Samstag, 20. Oktober 2018 gemeinsam mit 9 anderen Musikvereinen (davon 2 Jugendkapellen) auch heuer wieder der Konzertwertung durch eine fachkundige Jury (Markus Lidauer - Vorsitz, Mag. René Killinger und Karl Schatzdorfer).

Durch die Umstellung auf das neue Bewertungssystem des OÖBV bei insgesamt 10 Bewertungskriterien wurden von den Juroren in geschlossener Wertung die vergebenen Punkte zusammengezählt und der Mittelwert berechnet. Für die jeweils erreichten Punkte der einzelnen Musikvereine wurden Medaillen vergeben:
90,00 bis 100,00 = Goldmedaille
82,00 bis 89,99 = Silbermedaille
75,00 bis 81,99 = Bronzemedaille
70,00 bis 74,99 = mit Erfolg teilgenommen

20181020_171927.jpgBeim anschließenden Gespräch mit den drei Bewertern, erhielten die Kapellmeister der einzelnen Musikvereine eine Rückmeldung zur Leistung des Vereines. Das detaillierte Gespräch dient dem Erhalt bzw. der Steigerung des musikalischen Niveaus der Musikvereine.

Mit 90,70 Punkten erreichten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Lacken eine Goldmedaille in der Leistungsstufe C! Wir freuen uns riesig über diesen Erfolg!

Gemeinsames Proben heißt auch gemeinsames Feiern und so ließen wir den erfolgreichen Konzertwertungstag im Proberaum ausklingen.


Die Ergebnisse aller Musikvereine können unter http://urfahr.ooe-bv.at/aktuelles/aktuelles-details/news/detail/News/ergebnisse-konzertwertung-2018-1 nachgelesen werden.

Fotos in der Bildergalerie »

Marschwertungen "Musik in Bewegung" 2018

Verfasst von viktoria am Mi, 18.07.2018 - 15:20

D19A6995-2.jpgHeuer konnten wir die Marschsaison 2018 mit zwei unglaublichen Erfolgen abschließen, mit denen wir niemals gerechnet hätten. Zuerst konnten wir am 16. Juni bei der Marschwertung des Bezirkes Linz-Land in Ansfelden in der Leistungsstufe E (10 minütige Marschshow) eine überragende Punkteanzahl von 96,35 Punkten erzielen. Durch unsere letztjährigen Erfolge durften wir auch den Bezirk Urfahr-Umgebung beim Landesbewerb "Musik in Bewegung" in Ried im Innkreis vertreten.


In Ried stellten sich insgesamt 12 Musikvereine aus Bezirken des ganzen Landes den Marschmusik-Bewertern in den zwei Kategorien D (Antreten, Abmarsch, Halt mit klingendem Spiel, Defilierung, Abfallen, Aufmarschieren, Schwenkung und große Wende) und E+ (10-minütiges Showprogramm).
D19A7030-2.jpgDie Vertretung des Bezirkes gelang uns hervorragend, denn wir dürfen uns mit einer Durchschnittspunkteanzahl von 92,51 Punkten, zusammengesetzt aus dem D (35%) und E-Programm (65%) LANDESSIEGER nennen, und werden vom oberösterreichischen Blasmusikverband nächstes Jahr als Vertretung von Oberösterreich vom 28. bis 29. Juni 2019 nach Bischofshofen zum Bundesbewerb "Musik in Bewegung" entsendet.

Austragungsort für die Stufe D wird das örtliche Fußballstadion sein und der Showteil wird, wie in den vergangenen Jahren, im Auslauf der Sprungschanze Bischofshofen stattfinden. Es bleibt spannend welche Ideen wohl schon wieder im Kopf von unserem Bezirksstabführer Markus Schmaranzer herumschwirren, wenn in einer solchen Location eine Marschshow zum Besten gegeben werden soll.


D19A7420-2.jpgEin großes Danke geht an unseren Fanclub, der sogar mit einem Bus nach Ried im Innkreis von Lacken angereist ist und uns bei der Landesmarschwertung tatkräftig unterstützt hat. Wir würden uns freuen, wenn wir auch in Bischofshofen wieder ein paar bekannte Gesichter sehen, die uns zu Höchstleistungen anfeuern.


Wir gratulieren allen teilnehmenden Marschkapellen, insbesondere den zweit- und drittplatzierten, der Trachtenmusikkapelle Schilddorn (Bezirk Ried) sowie der Musikkapelle Handenberg (Bezirk Braunau) recht herzlich zu Ihren ebenfalls hervorrangenden Leistungen. Die gesamte Ergebnisliste ist auf der Veranstalterseite vom OÖBV abrufbar. Auch wollen wir den gesamten Helferinnen und Helfern zur gelungenen Organisation der Landesmarschwertung gratulieren.
 
Ein herzliches Dankeschön an unseren Stabführer Markus, der uns wieder einmal bestens auf die Wertungen vorbereitet hat!


Fotos in der Bildergalerie:
Bezirksmarschwertung in Ansfelden »
Landesmarschwertung in Ried »

Externe Berichte:




Frühjahrskonzert 2018

Verfasst von viktoria am Do, 22.03.2018 - 09:31
DSC_3158-2.jpgDurch unser heuriges Frühjahrskonzert am 10. März 2018 konnten wir unsere unbeschreibliche Reise nach Shanghai zum Shanghai Tourism Festival und nach Peking nochmals selbst Revue passieren lassen, diese unbeschreiblichen Momente mit den ZuhörerInnen teilen und Ihnen Einblicke in unser 10-tägiges Abenteuer gewähren.

Ein nicht ganz alltägliches Programm mit unterschiedlichsten Stücken aus den verschiedenen von uns bereisten Ländern (Dubai, Shanghai und Peking), aber auch aus den Ländern bzw. Bundesländern (Bayern, Salzburg, Oberösterreich) unserer fleißigen Aushilfen, welche uns auch beim Konzert tatkräftig unterstützten, wurde am Konzertabend mit bildlichen Eindrücken und Videomaterial von der Reise dargeboten.

Ein kleines Highlight aus dem heurigen Konzert war, dass wir, wie es unser Sprecher ausdrückte, "live spielten", natürlich war das gesamte Konzert live, aber wir durften die Originalausschnitte aus dem chinesischen Fernsehen unserer Darbietung bei der Parade in Shanghai zeigen und untermalten diesen unvergesslichen Auftritt mit den dazu stimmigen Stücken.

DSC_3300-2.jpgNach unserer Konzertdarbietung gab es noch zusätzlich die Chance einen einstündigen Film über unsere Shanghai-Reise und das Abenteuer des Shanghai Tourism Festival anzusehen.

Der Musikverein Lacken bedankt sich recht herzlich bei allen Mitwirkenden, Helferinnen und Helfern. Insbesondere bei euch, unseren Besucherinnen und Besuchern, die uns mit ihrem Applaus für die viele Probenarbeit entlohnen.

Großes Lob und Dank gilt natürlich auch unseren Aushilfen Bumberger Theresa (Tenorhorn), Grilnberger Gerhard (Flügelhorn), Hauber Thomas (Schlagzeug), Karigl Patrick (Tuba) Steidl Lukas (Schlagzeug), Stöffelbauer Engelbert (Flügelhorn), Wieser Reinhold (Trompete) und unserem Moderator Stifter Andi, der uns mit viel Humor "aus dem Cockpit der MV-Lacken Fluglinie" durch das Programm und unsere Darbietung der Shanghai-Reise geführt hat.

zu den Fotos »

Konzertwertung 2017 in Pregarten

Verfasst von admin am Di, 05.12.2017 - 21:48
Lacken_Blaesertage_2017__22_.JPGNicht nur international sind wir unterwegs, sondern auch bei jährlichen Veranstaltungen wie der Konzertwertung wird die Leistung nicht nur im eigenen Bezirk dargeboten.

Bei der heurigen Konzertwertung am 11. November 2017 in Freistadt durften wir als eine von vier Gastkapellen in der Leistungsstufe C antreten und unser Bestes zeigen. Wir hatten mit unserem Kapellmeister Gerald Mörzinger die zwei Stücke Jubilate (von Günter Dibiasi) und Dawn of a new Day (von James Swearingen) in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und geprobt. Bei dieser Konzertwertung erreichten wir grandiose 142 Punkte von 170 möglichen Punkten, auf die die gesamten Musikerinnen und Musiker unglaublich stolz sind.

Lacken_Blaesertage_2017__2_.JPGGemeinsame Proben heißt auch gemeinsames Feiern und so ließen wir den erfolgreichen Konzertwertungstag im Proberaum ausklingen.

Alle Ergebnisse und weitere Fotos beim OÖBV
Fotos in der Bildergalerie

Shanghai Tourism Festival

Verfasst von admin am Sa, 28.10.2017 - 23:12
Shanghai (64).JPGNach über einem Jahr Vorbereitungszeit und einigen intensiven Marschproben in im Juli und August freuten wir uns schon auf unsere Shanghai Reise, die am 06. September in der Früh endlich startete. Mit einem Doppeldecker Bus machten sich insgesamt 62 Musikerinnen und Musiker auf den Weg zum Flughafen Schwechat bei Wien. Von dort flogen wir mit einem A380 – einem der größten Passagierflugzeuge überhaupt – insgesamt ca. 14 Stunden nach Shanghai mit einem kurzen Zwischenaufenthalt und Umstieg in Dubai. Gerald Schütz hatte Geburtstag und wurde von uns mit einem kleinen Ständchen im Flugzeug überrascht. Darüber freute Shanghai (165).JPGsich nicht nur er, sondern auch viele andere Fluggäste, die gleich die Kameras zückten. Am späten Nachmittag chinesischer Zeit (Sechs Stunden vor der Mitteleuropäischen Sommerzeit) kamen wir dann nach einer gefühlten Ewigkeit im Flugzeug in Shanghai an. An diesem anstrengenden Tag stand nur noch das Abendessen am Programm, danach hatten wir Freizeit.

Beim Essen konnten wir gleich einige kulturelle Unterschiede zwischen China und Österreich erleben. Die Mahlzeiten in China bestanden eigentlich immer aus Reis mit diversen Beilagen. Dazu gibt es Tee sowie Limonaden und Bier, wobei die Gläser in etwa die Größe eines doppelten Stamperl-Glases hatten. Bei üblicherweise zehn Personen je Tisch muss man sich dabei die vorhandenen Getränke gut einteilen. Die Speisen werden auf einem Drehteller in der Mitte des Tisches platziert und die Runde herumgereicht. Gegessen wird natürlich mit Stäbchen, wobei aber glücklicherweise auch Gabeln als Alternative verfügbar waren. Suppe gibt es zum Abschluss.

Shanghai (376).JPGShanghai (246).JPGAm folgenden Tag stand zuerst Sightseeing auf dem Programm: wir besichtigten den Yuyuan Garten sowie das Shanghai Museum beim People’s Square. Dort entstand auch gleich ein erstes Gruppenfoto. Am Abend begannen die Proben für die große Parade am Sonntag. Da für die Probe eine der größten Straßen Shanghais gesperrt werden musste fand diese in der Nacht statt. In einem Schulgebäude bereiteten wir uns mit den vielen weiteren Musik/Tanz-Gruppen auf die Probe vor. Die ausgiebigen Wartezeiten wurden mit Musik und Tanz überbrückt. Auch wir präsentierten typisch österreichische Musik und gaben internationale Hits in unserer Blasmusik Interpretation zum Besten. Wir lernten u.a. Musikgruppen aus der Schweiz, Deutschland, Australien oder Tschechien kennen und hatten viel Spaß beim gemeinsamen oder abwechselndem musizieren. Erst spät in der Nacht war die Probe zu Ende.

Shanghai (471).JPGNach der langen und anstrengenden Probe war am Samstagvormittag Zeit zum Ausschlafen. Im weiteren Verlauf des Tages besuchten wir Tianzifang, eine Stadtregion im französischen Konzessionsgebiet mit engen Gassen, in denen sich Geschäfte, Restaurants und Bars befinden sowie den Bund, das Stadtzentrum von Shanghai. Am Abend konnten wir bei einer Nachtkreuzfahrt auf dem Huang Pu Fluss, der mitten durch Shanghai führt, die ausgiebig beleuchtete Skyline von Shanghai bewundern.
Der Sonntag begann mit dem ersten der drei geplanten Platzkonzerte. Es fand im Jing’an Park statt. Nach dem Mittagessen wurde noch eine Seidenfabrik besucht, dann begannen schon die Vorbereitungen für den großen Auftritt bei der Parade am Abend. Einige hunderttausend Zuschauer würden das Großereignis im Chinesischen Fernsehen verfolgen, was man sich beim Auftritt aber besser nicht bewusst macht um die Nervosität in Grenzen zu halten. Die Parade fand auf einer Strecke von beinahe 3 km Länge entlang der Huaihai Road statt, einer der zwei größten Einkaufsstraßen Shanghais. Dabei präsentierten wir unser Showprogramm insgesamt drei Mal. Das Programm bestand aus typisch österreichischen Melodien (z.B. Radetzky Marsch) sowie bekannten chinesischen Melodien (z.B. eine Titelmelodie einer chinesischen TV-Krimiserie). Ein besonderes Highlight war der einsetzende Jubel beim Erklang der chinesischen Melodien. Schweißgebadet kamen wir am Ende der Parade an, umjubelt und fotografiert von zigtausenden Chinesen. Zum Abschluss gab es noch Abendessen.

Shanghai (967).JPGAm Montag ging es weiter mit dem zweiten Platzkonzert auf der Nanjing Road, der zweiten großen Einkaufsstraße Shanghais neben der Huaihai Road. Leider regnete es relativ stark, weswegen deutlich weniger Zuhörer als bei Schönwetter auf den Straßen bummelten. Eine Eskorte bestehend aus mehreren Dutzend Polizisten begleitete uns während des gesamten Auftritts. Den restlichen Tag nutzten wir noch um uns Chenghuang Miao, die historische Altstadt von Shanghai, anzusehen und zum Shoppen.

Mit dem dritten Platzkonzert vor dem Oriental Pearl Tower, dem markanten Fernsehturm mit den drei Kugeln, endete auch unser Aufenthalt in Shanghai. Wir konnten noch die Stadt vom Turm aus ansehen, dann ging es schon zum Bahnhof, von dem wir die Reise nach Peking antraten um dort noch ein paar bekannte Sehenswürdigkeiten anzusehen.
Shanghai (1239).JPGShanghai (1054).JPGIn Peking besuchten wir noch in den nächsten beiden Tagen den Platz des Himmlischen Friedens (Tian’anmen-Platz) und die Verbotene Stadt, den Kaiserpalast und die beeindruckende Chinesische Mauer. Schlussendlich waren aber alle froh als wir am Donnerstagabend die Heimreise antraten, denn das heiße, feuchte Klima sowie das ausgiebige Tagesprogramm machte uns schon zu schaffen. Außerdem freuten wir uns schon auf eine Mahlzeit ohne Reis. Der Heimflug verlief entsprechend ruhig. Auf dem Heimweg von Wien legten wir einen Zwischenstopp beim Schnitzelwirt ein, wo ein Schnitzel mit – nein nicht mit Reis, sondern mit Pommes oder Erdäpfel wieder so richtig genossen wurde.

Wir bedanken uns insbesondere bei unserem Stabführer Markus Schmaranzer, der durch seine Organisations- und Probenarbeit diese Reise erst ermöglicht hat. Ein weiterer Dank gilt den Musikern Thomas Hauber, Reinhold Wieser, Norbert Peer, Engelbert Stöffelbauer, Lukas Steidl, Gerhard Grilnberger, Theresa Bumberger und Patrick Karigl, die uns bestens unterstützten und teilweise recht kurzfristig für verhinderte Musiker einsprangen. Ebenso danken wir den Fotografen Stephan Kneidinger und Bernhard Schwentner für ihre dokumentarische Arbeit bei der mehrere tausend Fotos entstanden sind, die teilweise noch aussortiert und aufbereitet werden.

Ein Video mit unserem Auftritt bei der großen Parade kann man hier ansehen:
https://youtu.be/xvgr5Iz4eNo?t=55m30s (Beginn ab Minute 55)

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie

Marschwertung 2017 in Zwettl an der Rodl

Verfasst von viktoria am Mo, 26.06.2017 - 18:00
Egal was passiert, wir bleiben Freunde!! - Mit diesem Spruch starteten wir in die Marschformation und erreichten 93,47 Punkte in der Leistungsstufe D. Wer hätte mit dieser extrem hohen Punkteanzahl gerechnet? Die Freude aller Musikerinnen und Musiker sowie der Marketenderinnen war umso größer.

D19A9439.JPGBei dieser Marschwertung, die heuer in Zwettl an der Rodl veranstaltet wurde, bewiesen wir wieder einmal, dass wir als Verein zusammenhalten egal was passiert. Trotz einer kleinen Panne während der Marschformation konnten wir in allen anderen Wertungsbereichen sehr viele Punkte abräumen und somit trotzdem eine der höchste Punktezahlen der gesamten 27 teilnehmenden Musikvereine aus dem ganzen Bezirk erreichen.D19A9457.JPG

Da wir heuer im September beim Shanghai Tourism Festival mit einer Marschshow teilnehmen werden und somit nicht 2 Shows innerhalb dieser kurzen einstudieren wollten, entschieden wir uns wieder einmal seit einigen Jahren in der Leistungsstufe D anzutreten und uns den Kolleginnen und Kollegen der Musikvereine aus dem Bezirk zu stellen.

Bei dem heuer Gott sei Dank anhaltendem Schönwetter stand auch dem Gesamtspiel zum Abschluss der Rasenshows aller Musikvereine aus dem Bezirk Urfahr Umgebung, sowie einer Gastkapelle aus dem Bezirk Rohrbach sowie einem Musikverein aus dem Burgenland und auch Deutschland nichts mehr im Wege. Im Anschluss daran, waren die knapp 1.200 Musikerinnen und Musiker nicht mehr zu bremsen und das gesellige Feiern ging bis spät in die Abendstunden.

D19A9593.JPGEin großes Dankeschön gebührt auch allen Zuseherinnen und Zusehern, die uns nach Zwettl an der Rodl begleitet haben, die uns die Daumen gedrückt und uns fleißig angefeuert haben.

D19A9710.JPGAuch wollen wir unseren Musikkolleginnen und Musikkollegen vom Musikverein Zwettl an der Rodl und deren gesamten Helferinnen und Helfern zur gelungenen Organisation der Marschwertung gratulieren und freuen uns jetzt schon auf die Marschwertung 2018 im Gramastetten.
 
Ein herzliches Dankeschön an unseren Stabführer Markus, der uns wieder einmal bestens auf die Wertung vorbereitet hat!

Zu den Fotos »
Alle Ergebnisse und weitere Fotos beim OÖBV »